Koert van Mensvoort, der Leiter des Next Nature Lab at the Industrial Design Department of the Eindhoven University of Technology, beschreibt in seinem Buch „Next Nature“ wie die technische Umgebung derart komplex, allgegenwärtig und unkontrollierbar wird, dass wir sie als eigenständige Umgebung wahrnehmen.

In sieben Kapiteln werden diese Prozesse vorgestellt und erläutert. Das Buch führt die traditionellen Konzepte der Natur als „alles, was geboren“ wird und Kultur als „alles was gemacht“ wird ein, und stellt sie einander gegenüber. Es definiert dann, was die Natur als „außer Kontrolle“ und was Kultur als „kontrolliert“ bezeichnet.

Die Sieben Kapitel von Next Nature sind:

  • Einleitung:  hier wird die Idee von „Next Nature“ und das dahinter stehende Konzept einer nächsten Kultur vorgestellt.
  • Im Kapitel „Recreation“ wird gezeigt, wie die Gesellschaft den Begriff Natur definiert. Dabei wird klar, dass vieles, das in der Gesellschaft als Natur wahrgenommen wird, als geplant und vorsätzlich einzustufen ist.
  • Unter dem Punkt „Wild-Systems“ geht es um wilde Systeme, die vom Menschen erzeugt werden und die eine Eigendynamik bekommen,  wie Umwelt-Verschmutzung und Wetterkontrolle.
  • „Office Garden“ behandelt die Frage, wie menschliche Technologien (etwa die Erfindung der Uhr oder die Landwirtschaft) den Menschen domestizieren.
  • „Supermarkts“ bezieht sich auf Technologien und Gewohnheiten des Menschen und meint die Art wie wir Nahrung sammeln, sie verändern und essen.
  • „Anthropomorphobia“ beschreibt den unheimlichen Tal-Effekt, der dadurch entsteht, wie Menschen sich verändern, wenn sie selbst zu Konsumprodukten werden, oder aber anders gesprochen: Produkte mit menschlichen Eigenschaften wie Persönlichkeit oder Bewusstsein versehen werden.
  • „Back to the Tribe“ zeigt, wie Menschen neue Technologien nutzen, um wieder stammesmäßige Formen der eigenen Existenz zu schaffen (ein Beispiel sei Twitter).
rochen.600
Fossil of Cyclobatis major, an extinct rayfish

Next Nature ist sohin die kulturell weiterentwickelte Natur. Um die Thesen auch faktisch überprüfen zu können, entwickelte das Team um Koert van Mensvoort  folgendes Projekt, das es ermöglichen sollte, die gesellschaftliche Akzeptanz von Next Nature-Prozessen zu prüfen: Rochenlederschuhe als kulturell weiterentwickelte Natur. Für dieses Projekt schuf Next Nature „Ray fish Foot wear“ eine fiktionale thailändische Firma, die personalisierte Turnschuhe aus genetisch modifzierter Rochenhaut anbietet. Dazu gab es eine eigene Firmenwebsite und ein online design tool für die eigenen Turnschuhe, mit dem man die Haut des Tieres „biocustomizen“ konnte.

Die Reaktion:

  • Es gab 10.000 Menschen, die sofort ihre Turnschuhe designten.
  • Es gab unzählige Petitionen, gegen dieses Vorgehen sowie zum Schutz der Tiere.

Rochenleder wird in der chinesischen Mythologie als Symbol für Selbstwerdung angesehen.

Wohin also führt es die Menschheit in dieser Next Nature-Konzeption?

Abb.: wikipedia/gemeinfrei

 

©UBIFACTS/2013